Hultafors lanciert zwei neue Doppelholster

Hultafors - Schweiz

Hultafors erweitert sein Angebot an Doppelholstern um zwei neue Kombinationen für einen effizienteren Arbeitstag. Beide Doppelholster sind mit dem leichten und effizienten Universalmesser URA ausgestattet, das einen hervorragenden Griff bietet und ergonomisch für bestmögliche Sicherheit, Komfort und Kontrolle ausgelegt ist.

Hultafors erweitert nun das Angebot an Doppelholstern um zwei neue Kombinationen - insgesamt also um zehn verschiedene Doppelholster.

Für einen effizienteren Arbeitstag

Mit einem Doppelholster haben Handwerker immer schnellen Zugriff auf die beiden Messer, die sie am häufigsten benutzen, und können effizienter arbeiten.

"Viele Handwerker verwenden bei ihrer täglichen Arbeit oft zwei Messer, und das war unser Ausgangspunkt bei der Entwicklung unserer Doppelholster. Diese Messerkombinationen werden bereits von vielen Handwerkern verwendet, aber bisher hat noch niemand sie in einem Doppelholster kombiniert", sagt Hultafors Produktmanager Per Eriksson.

Ideal für den Trockenbau

Das Doppelholster JS+URA beinhaltet die Stichsäge JS und das Universalmesser URA - die perfekte Kombination zum Schneiden von Gipskartonplatten. Beide Werkzeuge sind für das Schneiden von Gipskartonplatten, das Fixieren der Platte sowie das Ausschneiden von Wandsteckdosen entwickelt worden.

Für alle Arbeiten

Mit dem Doppelholster STK+URA ist der Handwerker für alle Arten von Aufgaben gerüstet - vom rauen Holzbau bis hin zu präzisen Arbeiten. Die Kombination der Messer bietet effiziente Schnitte in Holz, Gipskarton, Teppiche und Tapeten.

Verwenden Sie das Holster wieder!

Das Doppelholster besteht aus schlagfestem PP-Kunststoff, der mit Nieten und einer elastischen Schlaufe verbunden ist.

"Sobald Ihre Messer abgenutzt sind, ist es einfach, das Holster für neue Messer wiederzuverwenden. Eine grossartige Möglichkeit, unseren CO2-Fussabdruck zu minimieren", sagt Per.

Die neuen Doppelholster werden im Herbst 2018 auf den Markt kommen.

Veröffentlicht 17 Juli 2018.

Fragen